Lieber ʹwas Halbes als ʹwas Ganzes…Wollen Frauen Unternehmer sein?

20. Februar 2018, 18:00 – 22:00 Uhr

ism, Forum 4.Stock,
Augustinerstraße 64-66,
55116 Mainz

Inhalt:

Unser erstes Seminar in diesem Jahr widmet sich dem Thema unternehmerisch aktiv im Vollerwerb vs. Nebenerwerb zu sein. Der Anteil der Beteiligung von Frauen am Unternehmertum ist in Deutschland sehr gestiegen. Schaut man genauer auf die Zahlen, wird deutlich, dass in den letzten Jahren Frauen ca. 49% im Nebenerwerb gründen und der Anteil vom Vollerwerb zurückgegangen ist. Dass z.B. heute Akademikerinnen überproportional im Nebenerwerb gründen,um freiberufliche Tätigkeiten anzubieten u.v.m. Wir wollen erfahren, warum das so ist und wie Frauen sich besserstellen können.

Interaktive Fragestellungen werden sein:

  • Können Frauen Unternehmer sein?
  • Welche Gründe – ob gesellschaftlich, gesellschaftspolitisch oder Komponenten in der Persönlichkeit – halten sie davon ab im Vollerwerb erfolgreich zu sein?
  • Was brauchen Frauen tatsächlich?
  • Wie kann unternehmerisches Denken und Handeln erlernt und verfeinert werden?

Referentin: Langjährige Kooperationspartnerin und Geschäftsführerin von E.U.L.E. e.V. – Elisabeth Kolz.

Anmeldung: Da die Plätze wie bekannt begrenzt sind, bitten wir um formlose Anmeldung unter der Angabe der Veranstaltung per Mail unter prof3i@mki-ev.de oder telefonisch unter 01631 – 328420 (Zentrale) bis spätestens Freitag, den 16. Februar 2018.

Wir freuen uns auf Sie!

Liebe Grüße
Ihr PROF³I-Team: Neşe Akgül, Kirstin Rohleder, Melissa Pereira

 

PS: Da wir ein ESF gefördertes Projekt sind, ist die Veranstaltung in erster Linie für Selbständige, FreiberuflerInnen und UnternehmerInnen gedacht. Teilnahmevoraussetzung ist das einmalige Ausfüllen und Abgeben des Formulars KMU-Eigenerklärung in 2018, das Sie hier vorab finden können: https://www.prof3i.de/?smd_process_download=1&download_id=2244

 

 

 

Events Lieber was Halbes als was Ganzes

image_pdfimage_print